Pampers

 

September 2002 - 17. September 2009

geb. ca. 2000

Ein schwarzer Kater und mein Unvermögen vernünftige Bilder zumachen , das kann ja nichts werden .

Pampers , verzeih deinen Namen , aber irgendwie fanden wir am Anfang einfach keinen passenden Namen . Na ja , und dann wähltest ja du selbst diesen Namen . Es stellte sich sehr schnell heraus, das du zu einer Blasenentzündung neigst . Da schläft man Sonntags in der Adventszeit ahnungslos Arm in Arm mit dir ein , und wie wacht man dann auf ? Mein Hemd hatte einen riesigen nassen Fleck an der Seite . Also das hatte bei mir bis dahin noch keine Katze fertig gebracht . Aber dafür kannst du ja nichts . Seine Blasenentzündung kündigt sich in der Regel dadurch an, das er im Schlaf seine Blase nicht mehr unter Kontrolle hat . Es steigert sich dann in den nächsten Stunden zu einer andauernden Wallfahrt zum Katzenklo. Bis heute hatte er viermal eine derartige Entwicklung. Da hilft nur ein sofortiger Besuch beim Tierarzt mit einer Antibiotikum und Schmerzstillender Behandlung .

Die ersten , oder auch zweiten Spritzen bekommt er beim Tierarzt , ich darf dann mit Tabletten weiter machen . Da sämtliche Untersuchungen negativ verliefen , ist der Grund für seine Blasenentzündung bis heute nicht geklärt . Seit August 2004 bekommt er von Royal Canin Urinary als Trockenfutter zur Hälfte beigefüttert . Seit 10 Monaten hatte er jetzt keine Entzündung mehr , also muss die Ernährungsumstellung etwas gebracht haben . Zurück zu deinem Einzug bei mir . Im Tierheim Köln-Dellbrück warst du als Fundtier abgegeben worden . Klar, ein Kater der Tierarztkosten verursacht und die Wohnung voll pieselt , so etwas ist ja nicht tragbar. Also es gibt doch Momente , wo ich an der amerikanische Westerntradition " Teeren und Federn " einiges abgewinnen könnte . Ein Tier ist halt keine Sache .

Irgendwie war es Liebe auf dem ersten Blick, obwohl du noch in der Quarantäne warst . Aber ich durfte dich dann doch mit nach Hause nehmen . Und das habe ich bis heute auch noch nicht bereut . Etwas Bammel hatte ich dann doch bei der Zusammenführung mit Tessi . Doch welch Wunder, es klappte direkt beim ersten aufeinander Treffen . Es schien , als wären die beiden für einander bestimmt . Die Beiden stellen das wirklich harmonischste Paar dar , das ich bis jetzt hatte . Komisch, während meine Katzen  sich doch immer zu aufgeweckten Persönlichkeiten entwickelt haben, sind meine Kater eigentlich immer ein paar kleine Angsthasen geblieben . Du auch mein Pampers Du bist zwar bei mir ein absoluter Schmuser , bei Besuch bist Du aber immer noch ein bisschen vorsichtig und wartest erst einmal die Entwicklung ab .
Nach einer viertel Stunde tauchst du dann immer auf . Aber mit Aldi-Sticks kann dich jeder aus deinem Versteck hervorlocken . Meine Kater waren und sind alle absolut verfressen , und damit auch sehr bestechlich - Praktisch für mich . Das einzige wo du keine Angst hast ist genauso wie Tessi Sylvester . Auch du findest Feuerwerk einfach nur scharf . Kapiere ich zwar nicht , kann mir aber nur recht sein - eine Sorge weniger . Vielleicht kann ich ja demnächst einmal Sylvester ausgehen . Das wäre das erste Mal seitdem ich Katzen habe .

Das Pampers so seine eignen Vorstellungen von Arbeit hat ist eindeutig zu sehen . Wenn er seine Streicheleinheiten haben will hat er absolut keinen Respekt vor meinem Rechner . Mit links habe ich ihn dann zu kraulen , mit rechts kann ich gerade so mal die Mouse bedienen um zu surfen. Eine Texteingabe stellt dann eine unlösbare Aufgabe für mich dar . Gut das ich für euch Fellknäudel zwar nur einen kleinen , aber offenbar ausreichenden Balkon habe . Denn frische Luft zu jeder Jahreszeit , und vor allem all die leckeren Happen im Sommer möchtest du bestimmt nicht missen. Igitt.

Im Herbst 2009 verschlechterte sich seine Blasengeschichte von heut auf morgen dramatisch und er nahm tapfer den Kampf gegen die Blasensteine auf,  denn eines war klar ........ .

Pampers wollte leben

Eines Abends im August ging Pampers ins Bad auf ein Katzenklo . Er war dabei völlig ruhig , fing aber dann auf einmal zu knurren an . Da er aber ansonsten keine Anzeichen einer Blasenentzündung zeigte , blieb er erst einmal nur unter verschärfter Kontrolle . Am nächsten Morgen war immer noch nichts zu bemerken , trotzdem entschloß ich mich so früh wie möglich von der Arbeit nach hause zu kommen . Und das war verdammt gut ...

Als ich ihn mittags abtastete , musste ich leider feststellen das seine Blase die größe und vor allem Härte einer Apfelsinne hatte . Da es natürlich bei uns in solchen Fällen immer Mittwochs ist , blieb mir nur der Tierärztliche Notdienst übrig . Sofort dort angerufen , die Sache geschildert und schnurr stracks zur Praxis mit Pampers .


Der Tierarzt stellte dann auch einen Harnröhrenverschluss fest . Pampers wurde an dem Nachmittag erst einmal stabilisiert und am folgendem Tag unverzüglich operiert . Die Erfolgsaussichten standen gar nicht so schlecht .

Auf dem Röntgenbild von Pampers Blase waren ja schon eine Menge Blasensteine zu erkennen und ich war vorbereitet darauf . Als ich aber dann den tatsächlichen Ausmaß der Katastrophe erkannte wurd es mir doch ganz schön mulmig . Die Menge füllte locker ein Röhrenchen und hätte ohne weiteres für ein Eieruhr gereicht .

Die Narbe der OP war nicht von Pappe , aber ich durfte ihn schon am Freitag wieder nach Hause holen .  Zwar etwas verunstaltet , aber sichtsbar glücklich und zufrieden darüber . So wie es aussah schien er es geschafft zu haben .

Nachdem es am folgendem Wochenenderichtig aufwärts mit ihm ging , verschlechterte sich im Laufe der Woche wieder sein Zustand .

Natürlich wieder Mittwochs mussten wir erneut zum Notdienst , was wieder einen neuen TA bedeutete . Dieser war über die Blutwerte von Pampers derartig besorgt , das er ihn eigentlich direkt einschläfern wollte . Da er aber die ganze Vorgeschichte nicht persönlich und auch Pampers überhaupt nicht kannte , nahm er davon Abstand .

Am nächsten Tag konnte ich endlich wieder zu meinem Haustierarzt fahren . Dieser stellte zwar fest , das es Pampers ganz schön erwischt hatte , er aber von seinem Gesamtbefinden noch lange kein Kandidat für das Regenbogenland wäre .

Als wenn diese Woche nicht schon für Pampers genug gewesen wäre , hatte Pampers am Samstag auf einmal
Flüssigkeit in seinem Bauchraum .

Diesmal ging es mit Pampers zu einer Tierklinik nach Köln . Vielleicht hätte ich das direkt am ersten Tag machen sollen , aber diese Klinik liegt im berufsverkehr für mich extrem ungünstig und ich wollte ja mit ihm so schnell wie möglich zu einem Tierarzt .

Hier angelangt wurde er sofort gründlich untersucht und auch nochmal seine Blutwerte untersucht . Die Flüssigkeit in seinem Bauchraum war sein eigener Urin . Das Gesamturteil sah gar nicht gut aus , aber er sollte wenigstens noche eine Chance bekommen . Das anwesende OP - Team und ich einigten uns darauf , das Pampers auf jeden Fall noch einmal aufgemacht und nachgeschaut werden sollte . Sollte alles weitere nur eine Qual für ihn bedeuten , dann hätten wir ihn aus der Narkose nicht mehr aufwachen gelassen . Den Rest des Samstages saß ich wirklich auf glühenden Kohlen und wartete auf eine Nachricht . Bei der OP stellte sich heraus , das sich die Naht der ersten wieder geöffnet hatte und dies leicht zu bereinigen war . Es wurde noch ein paar restliche Blasensteine entfernt und gleichzeitig noch eine Penis-restriktion durchgeführt . Zur Überraschung aller erholte sich an dem Wochenende Pampers überraschen gut .

Es ist ja auf dem Bild zu erkenne , wie gut es Pampers schon wieder schmeckte und vor allem wie klar er bei all den Opearationsstreß immer noch war . Doch es sollte einfach nicht sein ......

Abschied von Pampers

 

Das ist eins der letzten Bilder von ihm . leider stellte sich heraus, das die OP-Wunden in seinem Bauchraum einfach nicht heilen wollten . Zu guter letzt hatte sich sein Harnleiter schon aufgelöst . So blieb uns einfach nichts anders mehr übrig als ihm diesen letzen Dienst zu erweisen und ihn einschlafen zu lassen .

Mein lieber Pampers , Du warst bestimmt noch nicht bereit zugehen . Ich weiß noch ganz genau wie Aufmerksam Du Deine letze Fahrt zur Tierklinik verfolgt hast . Aber während Dein Geist noch stak war , hat Dein Körper einfach den weiteren Dienst verweigert .

So krankt wie Tiffi und Mikesch damals gewesen sind , haben sie ihr irdisches Ende gar nicht mitbekommen . Dich habe ich aber mit klaren Kopf ziehen lassen müssen .

Auch Du bleibst unvergessen .....